Rudner ließ die Pferde tanzen

Die musikalische Leitung hatte im Juni 2018 wieder Ola Rudner, der als langjähriger Chef-Dirigent der Württembergischen Philharmonie Reutlingen die Marbach Classics fest in sein Herz geschlossen hat. Was die Pferdeshow betrifft,  gab es Unterstützung aus der Schweiz und aus Österreich. Kerstin Brein reistemit fünf energiegeladenen Welsh-Ponys aus  der Alpenrepublik an, ihre Freiheitsdressur vereint großes Können mit Action, Emotion und Humor.

Für Anmut steht Anja Beran, die erneut auf spanischen Pferden klassische Reitkunst mit formvollendeten Piaffen, Passagen und Pirouetten präsentieren wird. Die Freiberger, die das Schweizer Nationalgestüt Avenches züchtet und in Marbach sowohl unterm Damensattel als auch in einer Quadrille vorstellen wird, stehen auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Rassen.

Deutsch, russisch, spanisch: Die Riege der Komponisten bei Marbach 2018 war international. Die Philharmoniker befassten sich unter anderem mit der Partitur von Antonin Dvoráks Slawischen Tänzen und einem der sechs Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach sowie Ballettmusik von Manuel de Falla.